Lego-Roboter

Spende der Photovoltaikanlage Sporthalle Neubulach GbR

Mit einer Spende von 900 Euro unterstützt die "Photovoltaikanlage Sporthalle Neubulach GbR" die Medienbildung in der Gemeinschaftsschule Neubulach. Die Photovoltaikanlage Sporthalle Neubulach ist ein seit 2003 bestehender Zusammenschluss von 21 Bürgern und der Stadt.
"Durch diese Spende können wir unseren Bestand auf zehn Geräte ausbauen", so Schulleiter Dominik Bernhart.

Herzlichen Dank hierfür!!!

Hier gehts zum Bericht im Schwarzwälder Boten

Großzügige Spende ermöglicht weiteren Ausbau des Roboter-Bestandes

Innerhalb der Medienbildung kommt dem Themenbereich „Programmieren mit Kindern und Jugendlichen“ an der GMS Neubulach ein hoher Stellenwert zu. Dieser zeigt sich beispielsweise in der neu eingerichteten AG zur Begabtenförderung im MINT-Bereich (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaft – Technik) und in der Teilnahme der Schule an der Projektinitiative „Code Your Life“ von Microsoft Deutschland und dem Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft, in dessen Rahmen die Schule mit Schüler/innen der Klassen 3-10 immer wieder an Wettbewerben und Aktionen teilnimmt, zu denen im letzten Jahr die Teilnahme von Schüler/innen der fünften und sechsten Klassen am „Coding Summer Camp“ in Berlin oder die Teilnahme der dritten Klassen am Programmierwettbewerb „Heimatlieder“ gehörten.

Im letzten Schuljahr konnten dank der Spende der Raiffeisenbank Calw drei LEGO Mindstorm Roboter angeschafft werden, mit denen der Einstieg in die Robotik spielerisch und dennoch anspruchsvoll vollzogen werden konnten. Doch nicht nur Schulleitung und Lehrkräfte sind begeistert: Bei den Schülerinnen und Schülern kam die Arbeit mit den Robotern – quer durch alle Altersstufen – sehr gut an!

So freut sich die Schule außerordentlich, dass zum Ende des letzten Schuljahres aus den Reihen der Elternschaft eine private Spende von 1000€ von Familie Kubesch aus Neubulach an den Förderverein der Schule getätigt wurde. Die Spende war zweckgebunden und sollte für die Anschaffung von weiteren LEGO Mindstorm Robotern verwendet werden. Übergabe der LEGO-Roboter: M. Stoll, D. Bernhart & Familie Kubesch (Foto: Zeeb). Am Dienstag, den 12.09.2017 wurden die Geräte von Familie Kubesch offiziell an Schulleitung und Herrn Marius Stoll (Fachleiter im Bereich Medienbildung) übergeben.

Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bedanken wir uns sehr herzlich für diese großzügige Spende!

Hurra, die LEGO-Roboter sind da!

Sie wurden sehnsüchtig erwartet!
Kaum war die Freude über die 1.000 €-Spende der Raiffeisenbank abgeklungen, startete eine Phase der Ungeduld und der Vorfreude. Die ersten drei Geräte waren bestellt und nun galt es die Lieferzeit abzuwarten.

Letzte Woche war es endlich soweit und wir konnten das große Paket in Empfang nehmen. Seither werden die Geräte getestet und die Lehrkräfte bereiten sich mit ihnen auf den Einsatz im Unterricht vor. Bereits hier zeigt sich: Das Programmieren macht Spaß! Und gleichzeitig merkt man deutlich, dass es sich dabei um eine anspruchsvolle Angelegenheit handelt,- nicht alles, was man mit den LEGO Mindstorms anfangen kann, ist einfach wie ein „Kinderspiel“. Vielmehr geht es um das exakte Umsetzen von Bauplänen, das Finden von logischen Verknüpfungen und die ersten Schritte in einer einfachen Programmiersprache.
Dabei werden die Schüler/innen auf spielerische Weise an das Programmieren herangeführt und von den Lehrkräften begleitet und unterstützt. Gleichzeitig können die in der pädagogischen Diskussion häufig thematisierten Hemmungen vor Technik und den Naturwissenschaften (MINT) sowie den damit verbundenen Berufsfeldern abgebaut werden.

Unsere LEGO-Roboter werden als Teil unseres Konzepts zur digitalen Bildung selbstverständlich auch am Schulfest am 18. März vorgestellt und die Besucher können dabei eigene Programmiererfahrungen sammeln.

1.000 Euro Spende für Lego-Roboter

 

Die Freude an der Gemeinschaftsschule Neubulach war riesig. Bei der Spendenausschüttung der Raiffeisenbank Calw wurde der Förderverein der Schule mit einer Spende von 1.000 Euro bedacht. Eingereicht hatte der Förderverein der Schule die Bezuschussung der Anschaffung von drei LEGO-Mindstorm-Robotern.
Im Konzept der digitalen Bildung an der Gemeinschaftsschule nimmt das Programmieren einen großen Stellenwert ein. Während alle weiterführenden Schulen normalerweise die Beherrschung von Anwenderprogrammen (wie z.B. den Office-Anwendungen) auf der Agenda haben, geht die Gemeinschaftsschule Neubulach einen Schritt weiter. Hier besteht auch das Ziel „hinter die Programme“ zu schauen und die Kinder und Jugendlichen schrittweise an das Programmieren hinzuführen.
Erzieherisch und lernpsychologisch werden dabei wichtige Erfahrungen in den Bereichen „Problemlösen“ und „logisches Denken“, ebenso wird die Fähigkeit geschult an Aufgaben und Projekten „dranzubleiben“, auch wenn es manchmal nicht auf Anhieb klappt.

Die Schülerinnen und Schüler sind diesen Unterrichtsinhalten gegenüber meist sehr aufgeschlossen und mit Spaß bei der Sache. Im bisherigen Konzept der Schule ist das Programmieren bereits in den Klassen 5 und 6 über die „Code your life“-Initiative von Microsoft Deutschland abgedeckt und in den Klassen 9 und 10 findet es in einem eher technisch-berufsbezogenen Kontext (z.B. im Umgang mit Microcontroller und CNC-Fräse) statt.

Was bisher gefehlt hatte, war eine entsprechende Ausstattung für die Klassen 7 und 8. Dafür konnte jetzt durch die Spende der Grundstein gelegt werden: Die Schule schafft drei LEGO-Mindstorm-Roboter an. Damit können die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen im Bereich der Robotik sammeln und auf ihren Kompetenzen im Programmieren aus Klasse 5 und 6 systematisch aufbauen.

Die gesamte Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich beim Förderverein für den Projektantrag und natürlich bei der Raiffeisenbank für die großzügige Unterstützung. Natürlich freuen sich alle darauf, dass die Roboter in der nächsten Zeit endlich an der Schule ankommen und wir damit loslegen können!

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.