Edeka-Projekt

Neubulacher Ethikprojekt „Essen verbindet Menschen“ ein großer Erfolg

Schüler der Gemeinschaftsschule Neubulach heißen Flüchtlinge willkommen

Das neue Thema im Ethikunterricht der Klassenstufe acht: Wirtschaftsethik. Wirtschaft und Ethik, wie passt das zusammen? Darüber zerbrachen sich sechzehn Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Neubulach wochenlang den Kopf. Ihre Aufgabe: Selbstständig ein Projekt zu entwickeln, das gezielt für ein Unternehmen in Neubulach oder Umgebung zugeschnitten war. Dabei sollte der Fokus darauf gelegt werden, die Ressourcen des Unternehmens so zu nutzen, dass dieses ohne wirtschaftliche Verluste ein wohltätiges Projekt auf die Beine stellen kann.

Die Ideen der Kinder waren vielfältig und - das war das Wichtigste - auch realisierbar: Vom selbstständig sich wiederbefüllenden Hundenapf vor dem Supermarkt über eine durch Rabattaktionen subventionierte Ausbildungsstelle für Flüchtlinge bis hin zur einfachen Essensspende an die Tafel erarbeiteten die Schüler in Kleingruppen ein Konzept für ihr Projekt, das sie den Unternehmen präsentierten.

Dann wurde in einem schulinternen Wettbewerb beschlossen, welches der Projekte tatsächlich realisiert werden sollte: Die Entscheidung fiel auf das EDEKA-Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hatte, durch gezielte Essenspenden von Kunden der Neubulacher Supermarktkette EDEKA ein Menü vorzubereiten, das gemeinsam mit Flüchtlingskindern der VKL-Klasse zubereitet und gegessen werden sollte.
Eigenständig und nur durch Ratschläge der aufsichtsführenden Lernbegleiter Frau Biehler-Wick, Frau Schwarz und Herrn von Einem unterstützt, entwickelten alle Schülerinnen und Schüler der Ethikgruppe aus dem EDEKA-Konzept das finale Projekt „Essen verbindet Menschen“: Es wurde ein eigenes Logo erstellt, Rezepte ausgewählt, Plakate erstellt, beim Schulfest geworben, die Essensspenden gesammelt und dann, nachdem die Festhalle schön geschmückt wurde, ging es an das gemeinsame Kochen mit den Flüchtlingskindern. Und auch wenn die Sprachbarriere noch groß war, schafften es die gemischten Kochgruppen gemeinsam unter Anleitung der Ethikklasse ein äußerst leckeres Putencurry mit Reis und Salat zu zaubern.

Dichtes Gedränge und viel Spaß herrschte in der Küche bei der Zubereitung. Am Tisch wurde dann nicht nur gemeinsam gegessen und getrunken, sondern auch zusammen gelacht, sich mit Hand und Fuß verständigt und nicht zuletzt sich über das für beide Seiten sehr gelungene Projekt gefreut.

Getreu dem Motto „Essen verbindet Menschen“ hat die Ethikgruppe einen kleinen Beitrag zur Integration geschafft, der zukünftig als Basis für ein engeres Miteinander der VKL- und Regelklassen an der Gemeinschaftsschule Neubulach dienen kann.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.