Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler

Förderung leistungsstarker und potentiell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler

Wir sind dabei!

Die GMS Neubulach ist Mitglied in der Bund-Länder-Initiative zur „Förderung leistungsstarker und potentiell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler“.
Mit dem Föderalismus in der Bildung ist es so eine Sache, oder besser gesagt: „Ländersache“. Doch in ganz zentralen und wichtigen Themenbereichen einigen sich der Bund und alle Bundesländer gemeinsam auf Initiativen, die gemeinsam finanziert und durchgeführt werden. So geschehen im Bereich der „Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler“.

Die Bedeutung des Themas liegt auf der Hand und wurde in der Vergangenheit allzu häufig vernachlässigt. Vielmehr wurden die vorhandenen Ressourcen vieler Schulen (sofern sie überhaupt vorhanden waren) auf die Förderung schwächerer Schüler/innen verwendet. Wir als Gemeinschaftsschule haben uns von Beginn an der Förderung der Schüler/innen auf allen Niveaus verschrieben, sowohl nach oben, als auch nach unten. Unsere Unterrichtskultur und die Idee des differenzierten Arbeitens bieten dafür einen hervorragenden Rahmen, auch die Durchmischung unseres Kollegiums mit Lehrkräften aus allen Schularten trägt dazu bei, diesem Anspruch gerecht zu werden.

Vor diesem Hintergrund beschlossen Gesamtlehrerkonferenz und Schulkonferenz unserer Schule sich um einen Platz in der Bund-Länder-Initiative zu bewerben. In einem großen Antrag wurde der bisherige Entwicklungsstand unserer Schule beschrieben und die Passung der Initiative zu den aktuell laufenden Aktivitäten dargestellt (z.B. die Einrichtung der Schülerbücherei, die Einrichtung der AG zur Begabtenförderung im Multimedia-Bereich). Selbstverständlich wurden es auch Entwicklungsziele formuliert. Diese bestehen vor allem in der noch besseren Förderung der leistungsstarken Schüler/innen. Dazu sollen beispielsweise der Ausbau von gezielten Fördermaßnahmen, basierend auf einer genaueren Diagnostik, der Ausbau von schulischen Kooperationen (beispielsweise mit den beruflichen Schulen in der Umgebung), die gezielte Fortbildung (hier konnte u.a. die renommierte Bildungsexpertin Prof. Dr. Silke Traub von der PH Karlsruhe gewonnen werden) und Prozessbegleitung beitragen.

Auch der Netzwerkbildung im Rahmen der Initiative kommt ein hoher Stellenwert zu. Nach einer intensiven Planungsphase hieß es abwarten. In der Presseerklärung vom 19. Juli 2017 gab das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg nun die Teilnehmenden Schulen bekannt.
Insgesamt sind es aus Baden-Württemberg 39 Schulen, darunter 15 Grundschulen und 24 weiterführende Schulen. Aus unserer Gegend sind dies das Reuchlin-Gymnasium Pforzheim, das Otto-Hahn-Gymnasium Nagold und eben die GMS Neubulach.

Wir freuen uns sehr über die Teilnahme und sind uns sicher, dass wir dadurch unser Konzept und unsere schulische Qualität weiter ausbauen können. Gleichzeitig ist es eine Bestätigung für die Leistungsfähigkeit unserer Schule und unseres pädagogischen Konzeptes.

Hier finden Sie die Presseerklärung des Kultusministeriums

Die teilnehmenden Schulen finden Sie hier

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.