Präventionstage

16.11.2017 - Präventionstag "Verantwortungsvoller Umgang mit sozialen Medien"

Präventionstag 2017
Präventionstag 2017
Präventionstag 2017

„Unser digitaler Fingerabdruck ist ziemlich eindeutig“ -Schüler der Gemeinschaftsschule Neubulach beschäftigen sich mit Chancen und Risiken von sozialen Medien und dem Internet.

WhatsApp, Snapchat, Instagram, Facebook – bereits im frühen Jugendalter sind diese und andere soziale Medien zunehmend allgegenwärtig und machen auch längst vor dem Lebensbereich Schule keinen Halt mehr. Grund genug für die Gemeinschaftsschule Neubulach, sich mit diesem Thema und all seinen Chancen und Risiken kritisch auseinanderzusetzen.

Folgerichtig fand am Donnerstag, den 16. November der diesjährige Präventionstag unter dem Leitthema „Verantwortungsvoller Umgang mit sozialen Medien“ statt. Mit einer Reihe von (Wahl-)Angeboten wurden den Schülern die Thematik und seine Zusammenhänge näher gebracht. Dabei konnte die Schule mehrere Experten von außerhalb als Referenten und Kursleiter gewinnen, die den Schülern in Form von Vorträgen, selbstentdeckendem Lernen und einer Mischung aus beidem die Funktionsweise sowie einen kritischen Blick auf soziale Medien vermittelten.

Für die dritten und vierten Klassen waren dies Frau Parditka und Frau Kehrer vom Landesmedienzentrum Stuttgart, die den Grundschülern spielerisch eine Einführung ins „World Wide Web“ gaben und erklärten, was mit Begriffen wie Browser, Link und Suchmaschine gemeint ist, welche Gefahren im Internet lauern und wie wichtig ein sicheres Passwort ist.

Unter der Anleitung von Frau Wolf durften sich die Schüler der fünften Klassen viele neue Erfahrungen hinsichtlich des richtigen Umgangs mit dem Smartphone aneignen. Ein weiterer Schwerpunkt des Kurses war die Beachtung eines respektvollen Umgangs in sozialen Netzwerken. Die Einhaltung der Etikette in sozialen Medien war auch der Leitgedanke von Herrn Wolf und Herrn Jäger aus dem Kreismedienzentrum, in deren Kurse die Schüler mehrere zum Kursgedanken passende Apps auf den Tablets ausprobieren konnten.

Ziemlich packend fand zudem eine größere Gruppe an Schülern den Vortrag von Herrn Schäfer von der Polizei Pforzheim, der unter dem Thema „Digitale Kompetenzen“ auf ergreifende und anschauliche Art und Weise unter anderem das Geschäftsmodell und die Vorgehensweise von sozialen Netzwerken und die Funktionsweise alltäglicher Apps thematisierte. Den meisten der jungen Zuhörer war es überhaupt noch nicht bewusst, wie sehr jeder Mensch im Internet anhand seines Nutzungsverhaltens einen zumeist eindeutigen digitalen Fingerabdruck hinterlässt.

Ergänzt wurden die Angebote der externen Referenten und Betreuer durch verschiedenste Workshops und Aktionen aus den Reihen des Lehrerkollegiums. Dabei wurden unter anderem Themen wie Spielesucht durch Online-Spiele, ein kritischer Umgang mit Bildern in den Medien, die Beachtung von Urheberrechten im Netz, die Folgen von Cybermobbing, Sicherheit im Netz sowie die Mediennutzung generell in den Mittelpunkt gestellt.

Den Lehrern der Schule war es vor allem ein Anliegen, die jungen Kursteilnehmer zu einem verantwortungsvollen und reflektierten Umgang mit sozialen Medien im Speziellen und dem Internet im Allgemeinen hinzuführen. Abgerundet wurde das Ganze mit einem Kursangebot, das sich auf alternative soziale Aktivitäten rückbezog: In diesem Kurs durften sich Schüler mit den guten alten Karten- und Brettspielen abseits von Medien und Internet in geselliger Runde die Zeit vertreiben.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.