Lesehund Femy besucht unsere Grundschüler

Auf den Hund gekommen? Von wegen!

Dienstags besucht Vorlesehund Femy die Grundschüler in Neubulach

Vorlesehunde sind eine tolle Sache: Schülerinnen und Schüler lesen ihm vor, der Hund hört ihnen zu und lässt sich nebenbei ein wenig streicheln. Dabei ist es von Vorteil, dass die Schüler/innen meist keine Hemmungen haben vor dem Hund laut zu lesen, was ihnen manchmal das laute Lesen vor Erwachsenen schwer macht. Am Ende jeder Vorlesezeit, dürfen die Schüler/innen dem Hund dann zur Belohnung ein Leckerli geben. Sie selbst verdienen sich einen Stempel im eigenen Lesepass. So verfolgt die Idee des Vorlesehundes zwei wichtige Ziele: Zum einen wird das (Vor-)Lesen mit einer positiven Erfahrung verknüpft, was sich langfristig fördernd auf die Lesemotivation auswirken kann.
Es ist einleuchtend, dass die „Leselust“ gestärkt wird, wenn sich die Schüler/innen auf den Leseprozess freuen. Müssen sie dagegen zum Vorlesen überredet oder gar „gezwungen“ werden, fehlt genau diese positive Grundhaltung. Erfolgreiche Begegnungen mit dem Hund stärken sie jedoch. Zum anderen ist die Vorleseerfahrung mit dem Hund eine wichtige soziale Begegnung. Die Schüler/innen lernen viel über den Umgang mit Hunden, sie nehmen Rücksicht auf das Tier und gehen behutsam und einfühlsam mit ihm um.

An der GMS Neubulach kommt in diesem Schuljahr immer dienstags Jutta Schwarz mit ihrem Hund Femy zu den Schülerinnen und Schülern. Diese lesen ihm jeweils 10 - 20 Minuten vor. Femy ist ein aufgeweckter und sehr kinderfreundlicher Labrador, der eine Ausbildung als Begleithund durchlaufen hat. Die Arbeit mit dem Vorlesehund ist selbstverständlich freiwillig und sie findet in allen Klassenstufen von 1-4 statt. Die Schüler/innen sind begeistert und die Lehrkräfte müssen die Zuteilung regeln, weil es viel zu viele Interessenten gibt.

„Schon jetzt stellen wir fest, dass die Kinder dem Hund gerne und mit viel Ehrgeiz vorlesen. Femy hört geduldig zu, sie kritisiert nicht. Das stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Wir freuen uns, dass die Kinder solche Erfahrungen, nun einmal mehr, sammeln können“, sagt Franziska Schulte, Lehrerin einer vierten Klasse.

Zum Projektstart war am 25.09.2018 auch Neubulachs Bürgermeisterin Petra Schupp in Ihrer Funktion als Lesepatin der Schule dabei. Sie freute sich über das bürgerschaftliche Engagement von Frau Schwarz und sieht damit den Bereich der Leseförderung an der GMS weiter gestärkt. Die Arbeit mit dem Vorlesehund passe sehr gut in die bestehenden Konzepte und Aktionen der Schule in diesem Bereich, beispielsweise den Auf- und Ausbau der Schülerbücherei und die zahlreichen Aktionen, die die Schule gemeinsam mit der Stiftung Lesen durchführe.

Wir danken Frau Schwarz herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement für unsere Schüler/innen und freuen uns mit unseren Grundschülern sehr darüber, dass wir Femy nun wöchentlich bei uns haben.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.