Ziel des Unterrichts war es neulich, den Roboter so zu programmieren, dass er auf vorgegebenen Linien fuhr. "Bevor wir ihm aber eine Geschwindigkeit zuweisen, sollten wir sicherstellen, dass er bei Bedarf auch bremst", sagte Ferstl schmunzelnd, während die Pädagogin vorsichtshalber die Tür des Computerraums schloss. Denn nachdem die Schüler den Augen des Roboters eine Farbe gegeben hatten, ging es auf den Boden, damit er Bewegungsspielraum hat.