Wahlkurse

„Kleiner Prinz“ ganz groß

Eine großartige Aufführung des Wahlkurses „Lampenfieber“ war in der Festhalle der Gemeinschaftsschule zu sehen.

Auf Grundlage des „Kleinen Prinzen“ von Antoine de Saint-Exupéry entwickelten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse zu den Themengebieten „Liebe“, „Toleranz“, „Angst“, „Verantwortung“, „Spaß und Glück“ ihre eigenen philosophischen Gedanken. Sie verfassten mit ihrem Lehrer Chris von Einem ein Theaterstück, das sie in den letzten Wochen und Monaten einstudierten und probten.

Wichtig war, dass sich die Schüler mit ihren Ideen und ihrer modernen und regionalen Interpretation des „Kleinen Prinzen“ selbst einbringen konnten. So tauchten Witzeerzähler auf, Butler Alfred aus Batman hatte einen Auftritt und sogar Romeo und Julia – verfremdet als Giulio und Romy – fanden im Stück ihre Plätze. Eine wichtige Rolle nahmen auch eine Bürgermeisterin und zwei Bauern der Umgebung ein.

Parallel dazu arbeiteten die Musik- und Kunst-Wahlkurse der Klassen 5 und 6 unter der Leitung von Verena Krieger und Stine Röhrle an der musikalischen und künstlerischen Gestaltung des Theaterstücks. Ebenso wie in der Theatergruppe waren auch hier die Interessen, die Ideen und die unterschiedlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler für die Arbeit richtungsweisend. So brachten sich die Schüler rhythmisch und singend ein:

  • Der „Cup-Song“ diente der Rakete des „Kleinen Prinzen“ als Treibstoff, um von Planet zu Planet zu fliegen.
  • Ein Projektchor hatte unter der Leitung von Michaela Schwarz Premiere.
  • Eine Schüler-Lehrerband untermalte und begleitete das Theaterstück und machte das Projekt zu einer einzigartigen Zusammenarbeit.

Auch Bühnenbild und die Requisiten waren vielfältig und kreativ. Hier waren ebenfalls Schüler der fünften bis siebten Klassen am Werk, die von ihren Kunst- und Techniklehrern angeleitet und unterstützt wurden.

Lampenfieber hatten die Schüler ganz sicher. Allerdings waren Texte, Bewegungen und Abläufe intensiv geprobt und die Schüler zeigten souveränes und sicheres Auftreten. Wichtig war bei dieser Aufführung jeder Einzelne, auch diejenigen, die hinter den Kulissen arbeiteten. So hatten die beiden für die Technik Verantwortlichen, Nathalie und Maria, verantwortungsvollen Posten inne und leisteten hervorragende Arbeit.

Der Gesamtleiter des Projekts, Chris von Einem, machte nach dem erfolgreichen und unvergesslichen Auftritt deutlich, dass jeder Mitwirkende an dieser Aufführung unerlässlich und unersetzlich war. Das, da waren sich Zuschauer wie Teilnehmer einig, machte den „Kleinen Prinzen“ zu einem richtig Großen.

Villa Kunterbunt - Hauptsache bunt!

Wir arbeiten mit verschiedenen Materialien wie Holz, Papier, Glas und nutzen Dispersionsfarben, Wasserfarben, Buntstifte und vieles mehr. Natürlich werden auch die Ideen von uns Schülern aufgegriffen, diskutiert und umgesetzt. Ziel ist es, unsere Kreativität zu wecken und auszuleben.

Ein paar Beispiele von vielen umgesetzten Projekten:

Wir haben ein Gemeinschaftskunstwerk aus Ästen geschaffen, die jeweils individuell gestaltet wurden. Ein weiteres sehr schönes Kunstprojekt war "Pop-Art" (nach Andy Warhol). Kleinere Arbeiten waren: Teelichtgläser gestalten, Fensterschmuck und natürlich das Weihnachtsbasteln. Bei dieser Kleingruppenarbeit ging es darum, eigene Bastelarbeiten vorzustellen, die andere Gruppen nachbasteln sollten.

Das Bemerkenswerteste an allen Kunstwerken fällt dem Betrachter sofort ins Auge: Sie sind wirklich bunt!

Kunstprojekt
Kunstprojekt
Kunstprojekt
Kunstprojekt
Kunstprojekt
Kunstprojekt

Martinsgänse vom Blech

Bei uns bleibt das schnatternde Federvieh am Leben!

Statt dessen messen, rühren, kneten wir, rollen aus, verzieren und - na klar: backen unsere Martinsgänschen. Wenn die dann abgekühlt sind, schmecken sie lecker zu Tee und Kinderpunsch.

Außerdem (und das ist ein Geheimtipp) ist eine selbstgebackene Gans ein tolles Geschenk für Oma und Opa!

Kunstprojekt
Kunstprojekt

Vorrat ist ein guter Rat - Geschenke aus der Küche

Um an diesem Wahlkurs teilnehmen zu können, solltet Ihr Grundkenntnisse im hauswirtschaftlichen Bereich und in der Küche haben.

In dieser Gruppe stellen wir verschiedene Produkte zum Verschenken her, basteln passende Verpackungen dafür und lernen, Geschenke zu dekorieren. Gut als Mitbringsel eignen sich:

  • Kuchen im Glas
  • Muffins
  • Kleingebäck und Gebildegebäck
  • Marmelade
  • Pralinen
  • und vieles mehr.
Geschenke aus der Küche
Geschenke aus der Küche
Geschenke aus der Küche
Geschenke aus der Küche
Geschenke aus der Küche
Geschenke aus der Küche

Nachmittags allein zu Hause - ich koche für mich selbst

In diesem Wahlpflichtkurses geht es darum etwas zu lernen, das Erwachsene als Alltagskompetenz und Selbstständigkeit bezeichnen. Daneben lernen wir gesunde Ernährung kennen.

Kurz, wir erwerben die Fähigkeit, uns allein zu versorgen, wenn unsere Eltern noch nicht zu Hause sind. Dazu gehören

  • Körper- und Küchenhygiene
  • Tischkultur (was im Grunde nichts anderes heißt als: "Wie esse ich ohne großes Aufsehen zu erregen?")
  • Rezepte lesen und die Zubereitungsweise des Essens verstehen
  • den Arbeitsplatz einrichten ("Was brauche ich wofür?")
  • verschiedene Lebensmittelgruppen kennenlernen
  • sowie der richtige Umgang mit Herd und Backofen.

Zuletzt bereiten wir kleine Gerichte für Frühstück, Mittagessen, Abendessen selbst zu.

Gesunder Pausensnack
Gesunder Pausensnack
Gesunder Pausensnack
Gesunder Pausensnack

Schach macht Spaß - wetten dass ..?!

64 Felder, Springer, Läufer, Türme, Bauern, Damen, Könige - wer soll da durchblicken? Wir! Es ist ganz einfach, Ihr werdet sehen. Und in der Gruppe macht Schach noch viel mehr Spaß.

Nach ersten Koordinationsübungen auf dem Schachbrett erarbeiten wir uns die verschiedenen Zug-, Spring- und Schlagvarianten der Figuren. Dann tüfteln wir an Stellungsübungen und trainieren die Zugmöglichkeiten. Wo es sich anbietet, nutzen wir ein spezielles PC-Schachprogramm.

Auf diesen Grundlagen bauen wir auf und erweitern allmählich und individuell unsere Kenntnisse, indem wir strategische Züge und spezifische Fachbegriffe kennen- und anwenden lernen. Am Computer lösen wir immer kniffligere Aufgaben und tragen schließlich »Mann gegen Mann« erste Wettkämpfe aus.

Nähen ist nur was für Mädchen? Von wegen!

Schon die Voraussetzungen, die Ihr erfüllen müsst, um zu diesem Kurs zugelassen zu werden, machen deutlich, dass Nähen - ob mit der Hand oder der Maschine - nichts für "Weicheier" ist:

Ihr solltet

  • Spaß am Entwerfen und Gestalten haben,
  • gern etwas mit den Händen tun,
  • kreativ und phantasievoll sein,
  • Ausdauer und Konzentration besitzen,
  • selbstständig und doch im Team arbeiten können.

Was erwartet Euch?

Ihr lernt das Nähen mit der Hand und mit der Nähmaschine. Um damit aber auch richtig und sicher umgehen zu können, erwerbt Ihr den Nähmaschinenführerschein.

Wir stellen einfache und nützliche Gegenstände und Geschenke her. Was genau? Lasst Euch überraschen!

Was solltet Ihr mitbringen?

  • Schreibzeug
  • Schnellhefter
  • eine kleine Schachtel für Nähutensilien

Meldet Euch rasch an, denn wir können nur zehn Teilnehmer aufnehmen.

Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken
Textiles Werken

Alles klar mit iPad & Co.?

In diesem iPad- und Computer-Einführungskurs geht es um die "sinnvollen" Dinge, die man mit dem Tablet von Apple und mit dem PC oder Notebook machen kann. Kurz, es geht nicht ums Spielen, sondern darum, wie man mit diesen Geräten arbeiten kann.

  • Zuerst aber klären wir die Frage, wie das iPad überhaupt funktioniert.
  • Danach sehen wir uns "Pages" von Apple und "Microsoft Word" an und lernen, damit Texte zu verfassen. 
  • Weiter geht´s mit dem Erstellen von Präsentationen mit "Keynote" (Apple) und "PowerPoint" (PC).
  • Natürlich kommt auch die Internetrecherche nicht zu kurz. Hierfür benötigen wir Browser - beim iPad kommt das bereits vorinstallierte "Safari" zum Einsatz.
  • Zuletzt bearbeiten wir Lernjobs mit dem iPad und dem PC.

Edles und Witziges aus unserer Druckwerkstatt

Ihr habt ausgebleichte oder weiße T-Shirts zu Hause? Eine Stofftasche, die etwas Farbe vertragen kann? Eine Baseballkappe, die uncool aussieht?

Sucht zusammen, was Ihr aufpeppen wollt, und bringt es mit in unsere Druckwerkstatt. Aber unbedingt vorher Eure Eltern fragen, was Ihr nehmen dürft!

Ihr werdet staunen, welche edlen, coolen oder witzigen Kunstwerke Ihr aus langweiligem Stoff schaffen könnt - und das mit Dingen, die Ihr überall finden könnt!

Wir stellen unsere Druckwerkzeuge selbst her und lernen den Linoldruck kennen. Damit entwerfen wir zum Beispiel eigene Logos und Motive. Und damit gestalten wir individuelle T-Shirts, Kappen oder Taschen. Aber auch Bilder oder ganze Bilderbücher können wir drucken. Lasst Euch überraschen!

Mini-Mundus: Auf den Spuren der Welterbe

Kennt Ihr eines der Welterbe? Oder gar mehrere? Nach diesem Kurs kennt Ihr alle! (Wie viele sind es eigentlich? Wisst Ihr´s?)

Wir suchen sie zunächst auf dem Globus, was bereits eine gute Orientierung erfordert. Dann vergleichen wir Kunst und Kultur aus aller Welt miteinander. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen WeltKULTURerbe und WeltNATURerbe? Wir gehen dieser Frage auf den Grund. Und zuletzt bauen wir interessante Welterbe mit unterschiedlichen Materialien nach und stellen sie der Gruppe vor.

Mitbringen solltet Ihr:

  • Interesse an Kunst, Kultur und fremden Ländern
  • Spaß am Bauen und Modellieren
  • Ausdauer, Geduld und Fingerspitzengefühl 

Fit for run!

Worum geht´s? Ganz klar: um das Laufen! Aber nicht nur darum, sondern um alles, was dazugehört:

  • Movingpreparation
  • LAUFEN (auch das muss man lernen!)
  • Intervalltraining
  • Stretching
  • Kräftigung
  • Ernährung
  • Theorie (evtl. mit Referaten)

Wer keine Angst vor Kälte, Schnee und Matsch hat, ist hier definitiv richtig! Mitbringen solltet Ihr Laufschuhe und Laufbekleidung (auch für kaltes/nasses/schlechtes Wetter), Sportbekleidung für das Indoor-Training und, falls Ihr eine besitzt, eine Stoppuhr.

Digitalfotografie und Bildbearbeitung

Wir fotografieren und bearbeiten unsere Bilder am Computer nach. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Ob lustige Bilder entstehen oder tolle Winterbildmontagen oder ob wir aus unseren Fotos etwas zum Spielen machen - etwa ein Schulmemory - bleibt dabei unsere Entscheidung.

Mitbringen solltet Ihr eine Digitalkamera (wenn Ihr eine besitzt), einen USB- Stick, Pappe und Papier.

Songs & Rhythm

Was muss man erklären, wenn ein Kurs "Songs & Rythm" heißt? Stichworte könnten sein:

  • Spirituals
  • Gospels
  • Popsongs
  • Rhythmicals
  • Jahreszeitliche Lieder (ob zu Weihnachten oder Ostern, im Frühling, im Herbst ...)

Außerdem machen wir jede Menge Blödsinn. Wir verändern zum Beispiel Liedtexte, schreiben neue Texte, erfinden neue Melodien und vieles mehr.

Hier habt Ihr die Möglichkeiten, die eigene Stimme kennen zu lernen. Und Ihr werdet staunen! Ob Ihr singen könnt oder durch rhythmische Begleitung dem Gesang anderer erst den richtigen Rahmen verleiht - jeder ist musikalisch, jeder kann mitmachen.

Klettern und Bouldern

Klettern macht Spaß - wenn man es von Anfang an richtig und vor allem sicher lernt. 

  • Es geht los mit Knotenkunde und Materialkunde.
  • Dann geht es um das richtige Sichern des Kletterpartners.
  • Sehr wichtig ist das richtige Einbinden. Stichwort: Partnercheck.
  • Dann lernen wir die ersten Griffe und Tritte beim Klettern.
  • Schließlich geht´s an die Wand. Wir lernen Routen zu klettern und Bouldern.

Wir schulen nach den Richtlinien des DAV.

Weil Klettern nicht nur toll, sondern auch gefährlich ist, müssen unsere Teilnehmer absolute Zuverlässigkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Der Kletterpartner vertraut Euch seine Gesundheit, sogar sein Leben an! Höhenangst solltet Ihr natürlich nicht haben.

Wir können höchstens neun Schüler betreuen.

"Bühne frei zum ersten Akt!"

Hier erwarten Euch Schattentheater und Rollenspiele mit Pfiff. 

Schattentheater: Wir stellen zunächst die Figuren her. Dann lernen wir, wie man Schattentheater spielt. Wir werden viele lustige Spielszenen mit einzelnen Schattenfiguren einüben und schließlich eine ganze Geschichte spielen, die wir schließlich einer Grundschulklasse vorführen.

Rollenspiele: Wir spielen gemeinsam Pantomimen, Sketche und kleine Kabaretts. Der Spaß kommt hierbei definitiv nicht zu kurz!

Wenn wir Zeit haben, gestalten wir den Ostergottesdienst mit und führen ein Rollen- oder Schattenspiel auf.

Die "Eintrittskarte" für diesen Kurs: Ihr solltet Freude daran haben, Stücke einzuüben, auf der Bühne zu stehen und an Auftritten mitzuwirken.

So lecker wie bei Oma? Das können wir auch!

Wir kochen wie Oma! Zuerst aber erfahren wir die Hintergrundgeschichten über die Entstehung verschiedener schwäbischer Gerichte. Wir erarbeiten uns dieses Wissen in Kleingruppen, gegebenenfalls mittels Referaten.

Dann geht es in die Küche, wo wir Gerichte kochen, die Ihr alle kennt:

  • Spätzle
  • Maultaschen
  • Knöpfle
  • Kartoffelsalat
  • Flädlessuppe

aber such süße Spezialitäten, beispielsweise:

  • Fasnachtsküchle
  • Spitzbuba
  • Dampfnudeln

und andere mehr.

Da viele Gerichte nicht ganz einfach sind, solltest Du neben Lust am Kochen schon ein wenig Erfahrung in der Küche haben. Verantwortungsvolles Verhalten solltest Du bereits gelernt haben. Bitte frag Deine Eltern, ob Du Allergien hast und gib sie unbedingt an!

Mitbringen solltest Du einen Hefter, Schreibzeug und eine Küchenschürze.

Schwäbische Küche
Schwäbische Küche
Schwäbische Küche
Schwäbische Küche
Schwäbische Küche
Schwäbische Küche
Schwäbische Küche
Schwäbische Küche

Vom Scherenschnitt zum Trickfilm (Stop-Motion)

Die Pionierin des Schattentrickfilms, Lotte Reiniger, ist der "rote Faden" durch diesen Kurs. Wir schauen uns ihre Kurzfilme an und sprechen über ihre Entwicklung. Eine Retrospektive ihrer Werke ist im Stadtmuseum in Tübingen ausgestellt. Auf einem Lerngang werdet Ihr sie bewundern können und mit einer Museumspädagogin einen Scherenschnitt verfilmen.

Ihr habt keine Idee, wie man Bilder zum Laufen bringt? Kein Problem! In diesem Kurs sammelt Ihr in Gruppen Erfahrungen im Umgang mit der App iMotion HD auf dem iPad. Schritt für Schritt lernt Ihr die Grundelemente des Trickfilms kennen und setzt diese zunächst in Eigenproduktionen um. Der Scherenschnittfilm wird Euer Meisterwerk.

Zeichnen ist toll. Comics zeichnen ist "jabbadabbadu!"

In diesem Zeichenkurs lernt Ihr Schritt für Schritt den Einstieg und die Grundelemente des Zeichnens. Neben Schwungübungen, unterschiedlichen Stifthaltungen und einfachen Zeichenübungen erfahrt Ihr etwas über verschiedene Bleistiftstärken und ihre Anwendung bei der Gestaltung unterschiedlicher Strukturen. Heißt, Ihr werdet nicht nur Striche auf Papier bringen, sondern diese zu Leben erwecken.

Was Ihr damit machen könnt, erlebt Ihr, indem Ihr die Struktur eines Holzbrettes, das Meer und einen Turnschuh zeichnen werdet. Durch unterschiedliche Flächen entsteht etwas ... aber wartet es ab. Ihr werdet staunen, wie begabte Zeichner Ihr seid!

Und Ihr werdet noch tiefer ins die Materie einsteigen: Durch das Betrachten von Gesichtsproportionen und unterschiedlichen Frisuren nähert Ihr Euch dem Figurenzeichnen. Die Schritte vom Strichmännchen hin zur menschlichen Figur und schließlich der - man nennt das "überzeichneten" - Darstellung der Comicfigur sind zwar nicht einfach, doch mit ein paar Tricks und viel zeichnerisches Hintergrundwissen habt Ihr das bald drauf. Zuletzt - schon ganz Profis - zeichnet Ihr Euren eigenen Comic. 

Wir "experimentieren" einen Kalender

Ein Kalender entsteht ... durch Experimentieren und Gestalten, vor allem aber: zufällig!

Am Anfang steht das Experiment. Wir nutzen Farben, Formen und verschiedene Materialien. Wenn es fertig ist, schauen wir uns an: Was ist da entstanden? Wir versuchen es zu deuten. Was sagt die Fantasie? Wir erfinden zum entstandenen Bild eine Geschichte. Dann wählen wir Bilder und Geschichten aus und basteln daraus einen Kalender.

Mitbringen solltet Ihr Konzentration, Ruhe und Geduld. Und natürlich Fantasie und Vorstellungsvermögen sowie Freude am Erfinden von Geschichten.

WIR sind die großen Künstler!

In diesem Kurs lernen wir berühmte Künstler und ihre Werke kennen. Wir nutzen ihre Werke als Vorlage für unsere eigenen Arbeiten und experimentieren mit Farben, Formen und Materialien. Zuletzt erstellen wir eine Präsentation zu einem Künstler.

Die "Eintrittskarte" zu diesem Kurs:

  • Kreativität
  • Sorgfältiger Umgang mit den Materialien
  • Kenntnisse im Umgang mit dem iPad sind von Vorteil
  • Selbstständig Informationen zu einem Künstler beschaffen (auch zu Hause)

Mitzubringendes Material:

  • Malhemd
  • Wasserfarben und Pinsel in verschiedenen Stärken (Haar-und Borstepinsel)
  • Zeichenblock DIN A3
  • Wasserfeste Wachsstifte

 

 

Aus Altem wird Neues

  • Wir finden verborgene Schätze im Kleiderschrank.
  • Wir lernen textile Techniken kennen, um Kleidung instand zu halten.
  • Wir recyceln gebrauchte Kleidung (Neugestaltung oder Umwandlung).

Mitbringen solltet Ihr für diesen Kurs Nähkenntnisse an der Maschine (Nähmaschinenführerschein ist von Vorteil). Daneben natürlich Kreativität und Spaß am praktischen Arbeiten, Entwerfen, Gestalten mit textilen Materialien. Ausdauer, Konzentration, Pünktlichkeit sollte Ehrensache sein.

Ihr braucht folgende Materialien:

  • Schnellhefter
  • Schreibzeug
  • kleine Schachtel für Nähutensilien
  • gebrauchte saubere Kleidungsstücke wie Hemd, Bluse, Jeans …

An diesem Kurs können 10 Schüler (max 12) teilnehmen.

Kick and cook - Spezialitäten zur Fußball-WM

Brasiliansich kochen
Brasiliansich kochen
Brasiliansich kochen
Brasiliansich kochen
Brasiliansich kochen
Brasiliansich kochen

Die Weltmeisterschaft in Brasilien brachte uns auf die Idee, uns Gedanken darüber zu machen, was man in den jeweiligen Ländern isst, während man darauf wartet, das der Schiedsrichter anpfeift.

Lelé, ein Maiskuchen, ist ein Snack den man in Brasilien auf der Straße oder am Strand kaufen kann. Dazu passt erfrischender Salat mit Früchten aus aller Welt. Die leckeren italienischen Pizzabrötchen dürfen natürlich auch nicht fehlen - und wir wissen jetzt, wie man sie zubereitet!

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.